Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Meine Fotoseite!!!
   Meine Fotoseite!!!

http://myblog.de/pumpkinhead

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Urlaub vorbei!

Schoen war die Zeit!

Aber nu is wieder Schluss..2 Wochen Tour sind seit Montag vorbei un ich haeng jetz wieder ohne Freundin in Santa Rita und arbeite

leider is auch unser Computer in die Fritten gegangen zu Hause...drum hab ich nur bei der Arbeit Zeit Eintraege zu schreiben.

Deswegen muss ich das lange labern auf Abends verschieben aber ich hab schon brav gestern Abend Fotos mit Kommentaren auf die Flickr Seite gepackt!

www.flickr.com/photos/porreiro

Enjoy

Chris
6.12.06 14:08


Resumée

Also endlich nochmal ein bissel ausgeholt.


2 Wochen Urlaub in einem Eintrag abfertigen is wahrscheinlich etwas unfair aber damit muss man leben.

In der Tat hatte der Plan mit der Dampflokfahrt in Curitiba funktioniert. Nun ja das ganze lief nicht wirklich so wie geplant. Denn die Fahrt zum im Lonely Planet angekuendigten Ort gibs nur Sonntags. Dafuer gabs aber ne ebenso atemberaubende Dschungelfahrt nach Morrets. Nur leider hatten wir diese Fahrt von Curitiba aus um ne ¾ Stunde verpasst. Und das obwohl wir schon um 9.15 da waren. Jedoch kein Beinbruch es gibt ja immer einen Zug hin und einen zurueck also etwas skeptisch in den Omnibus gesetzt un nach Morrets gebraust mit dem Ziel dort 4 Stunden bis zur Rueckfahrt platt zu machen. Da im Lonely Planet Morrets eher wie ne Stadt mit nem Klo und einem Schlecker un Baeumen drumherum wirkte, sahen wir dieses Unterfangen recht truebe, jedoch stellte sich in Morrets raus, dass das Gegenteil der Fall, es gab zich Plaetze zu erkunden und die Sonne ballerte den ganzen Tag. Also ham wir in Morretes noch en Ausflug zu nem kleinen Miniwasserfall gemacht (zum Bedauern von Christina die vor Hitze fast eingelaufen ist) und danach so ein seltsames 24 std. weichegekochtes Fleischgericht mit Fruechten probiert (es wurde als sagenumwobene Spezialitaet angepriesen). War jetz nich so der Hammer aber jetzt kann man zumindest Rumprahlen dass man es kennt...ehmm ja tolle Wurst...wenn man mich fragt kocht dieses Gericht in der Kueche 24 Std zu lange aber mich fragt ja keiner

Mit vollem Magen dann die Eisenbahntour gemacht. Zusammengefercht mit ner fidelen Omi-Liga die alle bis unter die Zaehne mit Kameras bewaffnet waren gings dann ab durch Dschungel ueber steile Berge und dicke Bruecken mittem im Nirgendwo. 3 Stunden. Ich war nur etwas geschlaucht von unserer 13 Stunden Busfahrt Rio-Curitiba und irgendwann kurz vorm einpennen aber ansonsten eigentlich sehr cool.

Um den Bus-Marathon dann abzurunden ham wa uns nach der Ankunft in Curitiba auch direkt aufgemacht auf die Insel der hundert Straende..>Florianòpolis...also nochmal 5 Stunden Busfahrt...mitten in der Nacht ankommen...mit Taxi ins naechste Dreckshotel...Duschen..Pennen...ging garnix mehr...das war eindeutig die krasseste Bus-Action des Urlaubs...

Entlohnt wurde es dann mit nem naechsten Morgen mit gutem Wetter ner netten Fussgaengerzone und nem gemuetlichen Schlendern um ein gemuetlicheres und preisguenstigeres Hotel zu finden...

Wir haben uns dann in den Norden der Insel direkt in Spuckweite einer Strandmeile verzogen...einigermassen ruhig gelegen mit ner echt coolen Poussada...

Alles toll...grad schoen ersma Koffer ausgepackt...und dann kam der Regen...

Und hoerte nicht auf fuer 3 Tage..damnit...ham dann schnell die Badesachen verbrannt haben uns mit Regenschirm, Regenjacken und nem geliehenen Auto bewaffnet und haben uns ein zwei fette Shopping Malls, ne Bowlinghalle und ein paar verregete Straende angeguckt

War schon etwas anders als geplant aber auch nett...nur das sich bei dem Sauwetter Christina ersma ne Erkaeltung geschnappt hat...

Am dritten Tag sind wir dann etwas Wetter-gefrustet in den Bus gestiegen und nach 15 Stunden Nachtfahrt in einem vor Sonne strahlenden Foz da Iguaçu angekommen. Kompletter Wechsel ... nettes Hotel mit gutem preis und grossem Pool mit Hilfe eines sehr zuvorkommenden Taxifahrers gefunden.

Da der Tag schon angebrochen war haben wir uns die Wasserfall Tour fuer die folgenden tage aufgehoben und sind ersma zu Itaipu gefahren. Dat is hier in ein megafetter Staudamm, der den riesen Loewenanteil von Brasiliens Strom und den ganzen Strom fuer Paraguai erzeugt. Der Damm und der zugehoerige Fluss liegt halt genau halb in Paraguai und halb in Brasilien. Die Tour konnte man sogar umsonst machen zumindest die normale Tour mit der Aussicht von aussen und auf dem Damm etc. . Wir haben uns dann direkt mal die Tour mit der Innenansicht angetan. War halt jetzt auch nich so richt viel was man gesehen hat en paar Innereien inklusive Schaltzentrale... war schon nett und krass waren die fetten unterirdischen Korridore, fuer die die leute extra so Golfwaegelchen benutzen, weil die sich sonst alle ihre Fuesslein wund laufen muessten...hab die genaue Groessenangabe vergessen aber waren schon Zahlen in Kilometern und wirkte echt gigantisch...aus irgend nem grund musste ich dabei an nen Austin Powers Film denken...ich weiss nicht warum und welcher Teil aber da war so was aehnliches und die Golf-waegelchen...ich waer ja zu gern mit diesen lustigen teilen rumgebraust...ach nochwas war lustig..die Leute die da arbeiten hatten alle farbige Helme passend zu ihrem Job...so Enterprise maessig...super Sache

Nach em Damm war dann noch en viertel Tag un da die Grenze nach Paraguai um die Ecke war ham wa uns glatt ma nach drueben getraut...

Aiaiaiai...gegen Paraguai is Brasilien echt aufgeraeumt und stinkereich...man kam da rein...es interessierte sich schon an der Grenze kein Arsch fuer Passport oder irgendwas...dafuer standen auf der anderen Seite LKW’s und en riesen Haufen alte Schrottmopeds Schlange ....dementsprechend war auch die Luft *hust*...tja ueberall auf der Strasse sammelten sich irgendwelche krummen gestalten mit Buden voll krimskrams...Elektronikzeugs...und ganz viel gefaelschter Ware und Ramsch oder Planschtierchen aus Plastik...wir sind dann so ne Stunde rumgetingelt...schliesslich guenstig ein paar Schuhe ergattert umgerechnet etwa 34 Euro in meinem Fall fuer gute robuste offene Wanderschueche...ach ja un Paraguai geht noch krasser ab was Security Menschen vor Wechselstuben un Banken oder feinen Geschaeften angeht...die Typen sahen teilweise aus wie ausm nem Original Rambofilm....ich war kurz davor en Foto davon zu machen aber dat hab ich dann doch ma lieber gelassen...nach ner stressigen Suche nach der Bushaltestelle...der Aufgabe dieses Plans...Rumhandeln mit 2 taxifahrern sind wir dann mit ner halb auseinanderfallenden Scheisskarre die sich aber immer noch Taxi schimpfte wieder ruebergefahren...

Erleichterung machte sich breit und nach nem netten Essen mit gemuetlicher Livemusik sind wir dann seelisch ins Bett geplumpst...der naechste Tag sollte stressig werden...Wasserfaelle schauen in Argentinien

...davon erzaehl ich naechstes Mal will nach Haus...sorry

até mais

Chris
7.12.06 00:00


Urlaub

Wahrscheinlich hat der Grossteil schon die Bilder auf Flickr gesehen. Gut, das erspart schonmal viele Worte. Die Cataratas (Wasserfaelle) sind echt atemberaubend, da kann man vorher hundert Fotos gesehen haben mit stundenlangen Vortraegen aber erst wenn man erstmal vor so nem Viech steht und einem das Wasser ins Gesicht gepustet wird und man links und rechts mit Wasserfaellen umgeben ist, weiss man wirklich wie atemberaubend das ist.

Das ganze gerede ueber jaja die unglaubliche Urgewalt und man kommt sich so klein vor...Ja verdammt nochmal kann man wohl bestatigen und nebenbein sieht es einfach fein aus...

toller Weise kommt man von der argentinischen Seite auch echt nah ran. Noch dazu ham wir uns mit so nem Speedboat zum Duschen in 2-3 Wasserfaelle fahren lassen. Also zumindest soweit das man ersma Literweise mit Wasser vollgeschuettet wird. Lustig sind dabei die Horden kleiner Asiaten die diese Touren alle mit Ganzkoerperkondomen machen...sieht echt zum Schiessen aus...irgendwie fand ich das Duschen eigentlich am tollsten...tja versteh waer will...ich war zumindest Badebuchse bewaffnet um hab meinen Spass gehabt. Nach der Dusche sind wir dann Dschungelpfade auf un ab geheizt...sind dabei etlichen Eidechsen begegnet...und auf ner kleinen Insel an den Wasserfaellen noch Schwimmen koennen...

etwa um 18.00 gings dann total fertig wieder Richtung Brasilien...nach komplezierten Grenzbeamten ablaufen mit 2 mal stoppen zum Passport vorzeigen ham wa dann noch den letzten Bus an der brasilianischen Grenze gekriegt und sind total fertig im hotel angekommen

naechster Tag war der brasilianischen Seite von den Wasserfaellen gwidmet. Hatte schon vorher von Pascal gehoert, dass die im Vergelich nich so wirklich mithalten kann. Ja dem war auch so es gab dort einfach viel wenigr Aussichtsmoeglichkeiten und Wanderstrecken am Wasserfall entlang und es ar halt viel weiter weg. Also mehr fuer Panorama Liebhaber...mit einem Satz auch nett aber Argentinien rockt da um einiges mehr

Mit sowas muss aufpassen, dass hoern die Brasis garnich gern...Argentinien is ganz verpoehnt wegen so ner alten Fuppesgeschichte...hehe irgend ne boese Klatsche bei ner WM im eigenen Land oder sowas da wissen andere Leute bessa bescheid

Abgerundet ham wa Foz da Iguaçu dann noch am naechsten tag in so nem speziellen Zoo fuer Voegel...Tukane, Papagallos und der ganze Verein und dazu Bepflanzung wie im Urwald ... spannend war dort so ein offener Riesenkaefig mit ca. 30 Papageien die einem dauernd fast ins Gesicht geflogen sind...

restliche Zeit in Foz ham wa dann ma zur Abwechslung ganz ruhig angegangen wir hatten ja nen netten Pool mit anliegnder Snack Bar...

letzte Station war dann ein halber Tag in São Paulo...mit Gepaeck verstauen, Bustickets, einchecken ...dann acuh eigentlich nur 4-5 Std...

ham uns dann die Avenida Paulista angeschaut...das is so die fetteste Geschaeftsstrasse in São Paulo...da kommt man sich dann vor wie in New York...eine riesige fette Strasse, tausend Autos, Leute mit Anzug und Aktenkoffer, fette Hochhaeuser und Shopping Malls bis der Arzt kommt

kann man sich schon mal anschauen und gibt einem nen guten Eindruck von São...einfach eine riesig grosse haessliche Drecksstadt...nur dass es neben den Shiny Buerogebauden inkl. Anzugsfatzkes in anderen Teilen der Stadt genausoviel Armut und kaputte Wohngebiete gibt...bin schon froh dass ich hier nicht wohne...in São Paulo fuehl mich dann doch irgnedwie immer ein bissel komisch...keine Ahnung keine Stadt fuer mich

Ende des Tages war dann der unangenehmste Teil des Urlaubs Abschied & Rueckkehr in den nun wieder einsameren Alltag ohne Christina...

wie der brasilianer wissentlich sagt

"Saudade"



Chris
10.12.06 23:08


letztes WE Berge

Heyda,

vergangenes WE hab ich mir doch glatt auch ma Zeit genommen um die umliegende Landschaft meiner Stadt kennenzulernen. Hab also meinen Pandeiro-lehrer André angeropt und gemeint: Meister lass ma wohin gehn wo schoen ist.

Ein Mann ein Wort, verabredet fuer den naechsten Tag 11.00 Uhr und dann mit Mountainbikes un noch nem Kumpel von ihm (seines Zeichens geiler Sax-Mann) losgefahren. Ziel der groesste Berg in der Naehe (hab ich natuerlich ers hinterher erfahren). Tja da Santa Rita bloederweise in einem Tal gelegen ist, war das ganze dann auch nicht grade so chillig wie man das von Fahrradtouren aus Deutschland kennt. Gegen Stadtgrenze ging es nur noch steil aufwaerts. Uffa, hab mich ja schon fuer einigermassen zaeh gehalten aber die sportliche Abstinenz vor Brasilien (hier geh ich ja jetzt zumindest regelmaessig Bahnen ziehen im nah gelegen Uni-Pool (-: ) und die leidige Schwerkraft haben dann ganz schoen an meinen Kraeften gezerrt.

Als wir dann einen kleineren Berg als Zwischenstop hatten mit nettem Ausblick auf ein vernebeltes Santa Rita ging es dann Richtung letzte Etappe...Fahrraeder ham wir dann auch nur noch geschoben...der Weg wurde immer beschissener, die Steigung zu krass und ueberhaupt...Gott sei Dank hats aber auch die ganze Zeit ei bissel genieselt, das war mal voll gut sons waer Ich glaub ich Kreislaufmaessig total am Ende gewesen...

Das letzte Stueck hab ich mich nur noch halb anwesend hochgechleppt...Jeix aber fuer den letztendlichen Ausblick auf der Bergspitze und die gemuetliche Zwischenmahlziet mit Pão de Queijo hatte es sich echt gelohnt

haben da ersma 1 1/2 Std rumgehangen bevor es schliesslich auf einer halsbrecherichen Bergabtour mit Dauerbremsen und Schlagloechern en Masse nach Hause ging

Mann Mann, danach war eigentliche ersma ne Muetze Schlaf angesagt aber nach der erloesenden Dusche (ich hab ja geschwitzt wie Schwein) gings dann Abends doch wieder auf die Piste...bin auch eigentlich nur mal zum Hallo sagen zu ner befreundeten WG gegangen aber die ham dann direkt da Grillpachty gemacht und mich ohne Bier in der Ahnd nich gehen lassen

Tja un bevor man sich hauen laesst ne also man muss ja auch hoeflich sein

Chris
11.12.06 15:41


SP die 2te, Pearl Jam schief un anders als gedacht

Juppa,

geschatztes Auditorium wie erwaehnt hab ich mich dieses WE aufgemacht, um mir nocheinmal São Paulo etwas genauer zur Brust zu nehmen und ausserdem gabs einige Sachen wir den Urlaub zu klaeren un Tickets im Vorhinein zu kaufen...weil Termine um die Festtage einfach wicked sind und auch mein Fluch eh Flug von Salvador zurueck nach São Paulo geklaert werden musste. Mit em Bus direkt zurueck is wie ich in Erfahrung gebracht hab ne Hoellentour. 24-36 Std je nach Bus, VErpeiltheit, usw. und da der Preis fuer Fliegen fast gleich ist. Macht das echt Sinn.

Damn jetz bin ich wieder abgeschweift.

Tja eigentlich wollt ich nur sagen, es stand einiges aufm Programm, war also nich nur BEsuch aus Spass...ausserdem hat mich Mario (mei Cheffe) mitgenommen im Auto..der wohnt ja praktischerWeise in SP und der Japoneis (Japaner) war halt auch dieses WE avaiable und meinte wir sollten doch auf jeden Mal Nachts zusammen auf die Kacke haun. Chance erkannt, Chance genutzt! Mit Mario gemuetlich am Freitagabend nach SP geheizt und dabei auch ner sehr coole Zeit zum einfach mal in Ruhe mit meinem Boss unterhalten gehabt. Das is echt der Hammer wenn Mario nicht auch mein Chef waere dann waere er einfacvh nur ein richtig guter Freund, so erschien mir das zumindest. Der Mann hat tierisch was aufn Kasten und sehr coole Einstellung zum Leben und is selber auch der totale Musiknarr...der hatte im Auto ne Pink Floyd Mix CD....na na is dat nix....un ausserdem hat er mir letztens nachdem ich ihm auch ma ne CD mit meinen bisherigen Best of Heimaufnahmen versorgt habe mit ner gebrannten CD von seinen Musikprojekten beglueckt. Richtig gut gemachte semi-professionelle Aufnahmen mit richtig kranken Sachen dabei...die eierlegende Wollmilchsau...

ja die Diskussionen im Auto gingen echt ueber Themen wie Musik, Politik, uebers Leben philosophieren, kleine Deutschlektion (Hallo...ich heisse Mario...Guten Tag...Dankeschoen...Tschuess) Beziehungskram, etc. ... war super ... un Montag wird er mich dann direkt mit zur Arbeit nehmen...

Am Abend gings dann direkt mit Japoneis un so nen einigermassen fetten CLub ... 2 Tanzflaechen am Anfang ne Band...und ganz viele Party- und Tanzlustige Paulistas...

im einen Bereich gabs dann ein Hip Hop-Techno Potpuerre hehehe war aber garnicht so schlecht muss ich sangen...im anderen Raum gabs dann mehr mehr typische Brasilienaische Partymukke...inkl. ner Einlage iN Funk...

Funk is hier jedoch um das klarzustellen etwas ganz anderes als sonstwo...Funk nennen die hier ziemlich einfachen aber schnelleren Rap bzw. Hip Hop Beat mit Leuten die auch nich so besonders toll um die Beats jonglieren dafuer aber groesstenteils vom ehh...B....F...nee wie sag ich das jetzt...Liebe machen quatschen...dabei rasten dann alle Leute aus un Zappen und Wackeln ihre Hueften bis die Huette qualmt

gelungener Abend wuerd ich mal behaupten wir haben bi 5 Uhr noichwas ausgehalten...als wir zurueckfuhren wurde es langsam wieder hell und ich un der Japoneis hab ein kleines Minikonzert im auf moeglichst schief aber laut Pearl Jam Songs groehlen gegeben

war super

EEEEEEEEEEEEEEEevenn FLooooooooooooooooowwwwwwwwwwwww

ja Scheisse war dann um 10.20 schon den Wecker gestellt zu haben aber ich wollte ja ansich zu so nem Reisebuero das nur bis 13 Uhr aufhatte...von dem ich geiler Weise auch die Adresse nich aufgeschrieben hatte...damit fing ein aufwendiger Hin un Her Organisations Stresstag in São Paulo an

ich spar euch die Details aber am Ende hatte sich einiges vom eigentlich geplanten Tag geaendert...haben zwischen durch nen gemeinsamen Freund in Alphaville abgeholt...

ja richtig gelesen: Alphaville is nich die Band sondern ein total kranker Stadtteil bzw Stadtbezirk (Bairro) von SP der quasi komplett eingezaeunt ist und mehrere bewachte Eingaenge mit Schranken hat..da leben nur die Reichen der Reichen und man kommt auch nur rein wenn man da wohnt oder wenn man als Besucher erstens ein Passwort kennt und der zu besuchende Freund dem lieben Wachmann per Telefon bestaetigt dass er jmd. erwartet...>WICKED....São Paulo is einfach krass...Mann Mann

ja zumindest MArio heisst der gute Mann aufgepickt und fuer Tickets zum Monsterbusbahnhof Tiête und Aeroporto Guarulhus gepeest und uns danach ...Huarr harr harr...18.30...man beachte die Zeitluecke Richtung São Sebastiao (Strandort SP) aufgemacht, wo Japoneis Eltern wohnen...wie praktisch...

da sind wir dann vor etwa ner halben Stunde mit ner fetten Auswahl an typosich japanischen LEckereien zum Abend essen verwoehnt wurden bis zum Platzen...und frischer Fisch quasi direkt vom Meer auf unsere Teller...Nice ....mann mann

ja heut ABend gehts wieda auf die Piste...mann bin froh wenn ich irgendwann ma wieder vernuenftig schlafe...und morgen vielleicht die anliegende grosse Insel besuchen un am Strand brutzeln...praktischer Weise nimmt mich mein Chef Montag frueh dann wieder zur Arbeit mit...hehe so kann er auf keinenFall frueher da sein als Ich...aber das ist meist andersrum hehe..ja aber dafuer arbeitet der Kerl auch Teilweise bis nach Mitternacht...die Fima is halt sein Baby

juut Kinners ich verabschiede mich in die NAcht

lieb sein

Chris
17.12.06 03:00


Ho Ho Ho Papa Noel im Anmarsch

Liebe Festgemeinde,

auch hier in Brasilien ist es ganz schwer am Weihnachten, ueberall haengen irgendwelche Lichter rum und angetrunkene viel zu fette Maenner mit langen Baerten, rotem Mantel inkl. Bommelmuetze und nem Sponsorvertrag von Coca-Cola machen die Strassen unsicher.

Deswegen muss ich hier heute Abend noch verschwinden und mich ab Sonntag bis einschliesslich Montag auf ner Farm verschanzen. Zusammen mit nem brasilianischen Gitarrenfrickler seiner Family un nem angeschlagenen Ungarn (der is gestern gut auf Maul geflogen).

Deswegen an dieser Stelle jetzt schon mal: Feliz Natal

und bis naechste Woche

Chris

P.s.: Ich versuch jetz nochmal in Bild hier reinzudruecken hoffentlich funzt dat, ma schaun

22.12.06 13:39


kurz vor der grossen Reise

Seit letzter Woche plagt mich schon dieses versteckte Gefuehl von "alles vorbei die Reise beginnt"

Ich kanns mir auch nicht so ganz erklaeren schliesslich arbeite ich diese Woche ja noch und bis gestern war ich mir auch noch unsicher ob ich alles geplante feddif kriege. Aber selbst das hat sich seit Gestern erledigt...Ich sehe das Licht am Ende des Tunnels...bzw. den runden Abschluss meines Praktikums...jetz muss ich nur bald schonmal packen und hoffen das alles ugf. so laeuft wie ich es geplant hab...

Ich werde naemlich lediglich per Bus ugf. diese Route abstecken:

29.12.2006 FR Santa Rita Espírito Santo
30.12.2006 Sa Espírito Santo Espírito Santo
31.12.2006 Su Espírito Santo
01.01.2007 Mo Espírito Santo Caravalhas
02.01.2007 Di Caravalhas Parquet Nacional Marinho de Abrolhos
03.01.2007 Mi Caravalhas Trancoso
04.01.2007 Do Trancoso Porto Seguro
05.01.2007 Fr Porto Seguro
06.01.2007 Sa Porto Seguro
07.01.2007 Su Porto Seguro Ilhéus
08.01.2007 Mo Ilhéus Morro de São Paulo
09.01.2007 Di Morro de São Paulo
10.01.2007 Mi Morro de São Paulo Salvador
11.01.2007 Do Salvador
12.01.2007 Fr Salvador Praia do Forte
13.01.2007 Sa Praia do Forte Salvador
14.01.2007 Su Salvador Recife
15.01.2007 Mo Recife Recife
16.11.2007 Di Recife Olinda
17.01.2007 Mi Olinda
18.01.2007 Do Olinda Salvador
19.01.2007 Fr Salvador
20.01.2007 Sa Salvador
21.01.2007 Su Salvador São Paulo
22.01.2007 Mo São Paulo Duesseldorf (D)
23.01.2007 Di Duesseldorf

Tja sieht en bissel Irre aus aber wird schon rigendwie klappen, ausserdem liegt es alles auf einer Strecke an der Kueste entlang in den Richtung Norden. Tja und wenn es mir irgendwo bessa gefaellt bleib ich halt laenger....muss nur am 21. wieder in Salvador sein

...wichtigste Vokabel "No Panic" oder wie es der Brasi sagen wuerde "tranquilo"

hoffen wir, dass die Finanzen hinhauen und die Busse mich nicht im Stich lassen...

Ach ja fuer alle die es noch nicht gesehen haben, Bilder von Weihnachten sind auf Flickr online...(Link ist nun in der Navigationsleiste)

alles kla, ich mach jetz den letzten Kram feddig und bin innerlich schon auf dem Weg.

gruss

Chris

Bild: Meine Route

27.12.06 13:37


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung